Air Trainer – Gegen Cellulite & Co

beautiful female figure with orange, green blurred background

Zugegeben „Vacuum-Walking“ oder kurz „Vacu-Walk“ klingt ein wenig komisch und auch das Gerät, in dem man mit Unterdruck schnelles Laufen simuliert, sieht so aus, als könnte es uns jederzeit in eine andere Sphäre beamen. Denn nur der Kopf schaut aus der metallischen, Ufo-ähnlichen Kabine. Und trotzdem ist es wohl derzeit die genialste Waffe im Kampf gegen Cellulite und Co.! Die Belastung im Unterdruck ist „soft“, die Laufgeschwindigkeit beträgt nur drei bis vier km/h und man beginnt in der Regel mit 15 bis 20 Minuten und wenig Unterdruck, damit sich der Körper an die Belastung gewöhnen kann. Das Vacu-Training ist somit für alle Altersgruppen geeignet. Anfangs sind zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche sinnvoll. Danach entscheidet man sich für weiteren Fettabbau bei gleicher Intensität oder stabilisiert das erzielte Resultat durch ein- bis zweimalige Trainingseinheiten pro Woche.

Genügend Druck aufbauen!
Das Geheimnis des Air Trainers heißt Unterdruck. Durch den sogenannten „Sog“ entsteht ein Vakuum, durch das die Durchblutung an den oberen Hautschichten gefördert wird. Hier wird das Lymphgefäßsystem stimuliert, Schlackenstoffe abzutransportieren, und die Fettverbrennung wird effektiver. Das Training entweder auf dem Fahrradergometer oder per „Walking“  in der Unterdruckkammer baut das Fett gezielt dort ab, wo die meisten Problemzonen sitzen: nämlich an Bauch, Beinen und Po. Beim „Air Trainer“ werden die besten Erfolge mit einem hohen Anstrengungsgrad erzielt. Das entspricht, je nach Alter und Trainingszustand, 100 bis 135 Herzschlägen pro Minute. Im separaten „Cockpit“ werden die Pulsfrequenz und die Zeit von einem Trainer überwacht, damit Ihr Kampf gegen Fett und Orangenhaut besonders effektvoll ist. In einigen Fällen konnten Frauen ihren Umfang bei konsequenter Anwendung alle drei bis vier Wochen um ganze zwei bis drei Hosengrößen verringern. Überzeugen Sie sich selbst!

Kommentare sind geschlossen.